Stadt- und Regionalplanung, Kommunalberatung | Projektsteuerung, Projektentwicklung | Industrie- und Verwaltungsbau | Einkaufsmärkte und Einkaufszentren |
Öffentlicher Bau | Plattenbausanierung, Denkmalschutz | Wohnungsbau | 


Kommunale Allianz

Der Zweckverband Industrie-/Gewerbepark InterFranken schafft die Bereitstellung eines hochwertigen und großräumigen Flächenangebotes direkt am Autobahnkreuz A6/A7.

240 ha Sonderbaufläche für Gewerbe und Logistik, 40 ha Ausgleichflächen

Das 240 ha (zusätzlich 40 ha Ausgleichsflächen) große Gebiet ist topographisch eben und wird durch keine Zwangspunkte eingeschränkt. Die Fläche wird im Norden, Osten und Westen durch die Landschaft, im Süden durch die A6 begrenzt. Weiter teilt die A7 in Nord-Süd-Richtung und die Bahnlinie in Ost-West-Richtung das Areal.

Bayernweit einzigartig

Der Standort InterFranken ist im Freistaat Bayern als überregional bedeutender Gewerbestandort deklariert und zur Ansiedlung für flächenintensive Industrie- und Logistikbetriebe mit Grundstückmindestgrößen von 10 bzw. 5 ha ausgerichtet.

Sicherung des Gebietes zur gewerblichen Nutzung

Die Standortentwicklung InterFranken erfährt auf Landes-, Regional- und Kreisebene klare Zustimmung. Die Sicherung des Gebietes erfolgte:

- im Landesentwicklungsplan Bayern,
- im Regionalplan der Region Westmittelfranken (8),
- durch eine städtebauliche und landschaftsplanerische Rahmenplanung,
- durch eine verkehrstechnische und infrastrukturelle Rahmenplanung.